Story
Band
Lyrics
Home

The Story of The Mahones
Shadows we are and shadows we pursue...

Die Mahones formieren sich in den letzten Wintertagen des Jahres 1993, um gemeinsam die Freude an irischer Musik zu erleben. Als Gründer gelten Tom und Mouth, die nach einem erfolgreichen Versuch mit einem Fun-Projekt als Schlußeinlage beim 1. Badener Rockfestival am 20. Juni 1992 die Idee haben, eine Irish Folkband zu starten. Es werden Instrumente und weitere Ausrüstung im Proberaum im Rosental zusammengetragen und ein Programm von etwa vierzig Liedern (Traditionals und Coverversionen von einschlägigen Bands) erstellt. Die Musiker stammen aus dem Freundes- und Bekanntenkreis aus dem Raum Baden und werden von drei Mitgliedern (Stoney, John und Nag) der Gruppe Klapotec (jetzt Hotel Palindrone) unterstützt. Die Instrumentation soll aus einem Konglomerat von traditionellen und konventionellen Instrumenten bestehen. Besonders schwierig gestaltet sich die Suche nach einem (einer) geeigneten und vor allem begeisterten AkkordeonspielerIn. Man findet sie schließlich in der Person von Utah Mahone. Als Bandnamen schlägt Mouth 'An Beig Inis Mahones' (die Mahones von der kleinen Insel) vor, der dann der Einfachheit wegen als The Mahones, ein häufiger irischer Familienname in unüblicher Schreibweise, bestehen bleibt. Beig Inis (die kleine Insel), ein Eiland der Blasket Islands in der irischen Grafschaft Kerry, soll die imaginäre Heimat der Mahones sein. Die Insel ist seit der Keltenzeit unbewohnt und dient heute als Schafweide.

In nur vier Monaten werden aus dem Chaos von Noten und Texten Arrangements in geordneter Reihenfolge. Die Band erfährt ihre Feuertaufe am 11. Juni 1993 im Gastgarten des Café Fritz in Baden. Die 13 Musiker mit bandeigenem Tontechniker und die etwa 300 Besucher lassen die nötige Atmosphäre entstehen, die einen irischen Folkloreabend ausmacht. Von diesem Erfolg, der alle Mühen wettmacht, beflügelt, folgen im selben Jahr weitere Auftritte.

Infolge der ersten Umbesetzung Ende 1993, kommt Babe als neuer Bassist zur Gruppe. Auf eine Anregung von Tom wird der Saint Patrick's Day (irischer Nationalfeiertag am 17. März) im Jahre 1994 zum ersten Mal in Baden gefeiert. Dieses Fest findet seitdem alljährlich im Theater am Steg statt und bietet Livemusik mehrer Folkgruppen, traditionelle Tänze und eine reiche Auswahl an irischen Speisen und Getränken.

In den Jahren 1994/95 verlassen einige Bandmitglieder die Mahones, um früheren Interessen und beruflichen Karrieren nachzukommen oder um zu ihren eigentlichen musikalischen Wurzeln zurüchzukehren. Man beschließt die Gruppe in kleinerem Rahmen weiterzuführen. Flap übernimmt 1995 die Rolle als Gitarrist. Die Mahones beginnen mit der Entwicklung eines neuen Programms, das nun zu einem nicht unwesentlichen Teil aus Eigenkompostionen, in Anlehnung an irische Musik mit Einflüssen aus u.a. Rock und Punk, besteht. Kurz vor Ostern 1996 trifft Banshee auf die Mahones und man spielt mehrere kleinere Auftritte in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland. Im selben Jahr verläßt die Sängerin Eva 'The Bitch' Woska, die sich auch mit Soloauftritten einen Namen gemacht hat, die Band. Verstärkt versuchen sich Flap, Tom und Banshee als Songwriter zu den lyrischen Auswüchsen von Mouth.

Da man sich Baden etwas rar gemacht hat, enstehen Gerüchte um die Auflösung der Mahones, die aber durch rege Konzerttätigkeit nachhaltig widerlegt werden!

Innocent until proven Irish!

Mouth Mahone ( Copyright © 1997)


Webmaster: f.seydewitz@gmx.at
Copyright © 1997 Fabian Seydewitz
Stand: 09. März 1998