Hexenwein

Zutaten : Zimt, Gewürznelke, Anis, Honig und Rotwein

Zubereitung :
Einen halben Liter Rotwein mit jeweils einem halben Teelöffel der Gewürze und einem Esslöffel Honig aufkochen. Das Ganze kalt werden lassen (am besten über Nacht) und durch ein Sieb giessen. Noch einen halben Liter Rotwein hinzugeben und nach Belieben 1-2 Esslöffel Honig dazu, durchschütteln und wieder kaltstellen. Vor dem Genuß am besten in eine schöne Flasche abfüllen.
 
 

Kräuterfladen

Zutaten : 300g Roggenmehl, 300g Weizenmehl, 1/4l lauwarmes Wasser, 1EL Salz,
          125g Sauerteig, 3EL gehackte Kräuter

Zubereitung :
Das gemischte Mehl in eine Backschüssel geben, in die Mitte den Sauerteig und etwas Wasser geben und mit einem Drittel des Mehls zu einem nicht allzu festen Vorteig verkneten. Ein halbe Stunde ruhen lassen. Das Salz und die
Kräuter dazugeben, langsam das restliche Wasser zugeben und den Teig durchkneten bis er sich vom Rand löst. Zugedeckt 2 Stunden ruhen lassen. Den Teig nochmals durchkneten und in 6 Stücke teilen. Runde Ballen formen und mit der Hand zu Fladen drücken. In den vorgeheizten Backofen geben und bei 225 Grad 30 Minuten backen.
 
 


Hier haben wir für Euch ein wohlschmeckendes Mahl gefunden.
Wie man ein teutsches Mannsbild bei Kräfften hält, Hannover 1996.

Das Buch enthält viel Wissenswertes über mittelalterliche Kochkünste sowie
überEß- und Trinkgewohnheiten.

Zu einem kompletten Menü gehören noch Met, Bier, Schmalzbrot,
Bergkäse, Fisch- und /ode

Zutaten:

5OOg Möhren, 50g Butter, 1/2 L Fleischbrühe, 1 Zweig Thymian
Salz, Pfeffer, 50a Geriebener, Emmentaler,
1 Nelke, Zimt, Safran, Muskat, 1/2 L weißer Traubensaft, 3-4 Eigelb.

Zubereitung:

Geputzte und fein geschnittene Möhren in Butter andünsten.
Fleischbrühe angießen und ca. 15 Minuten kochen, dabei Thymian zugeben, mit
Salz und Pfeffer würzen.
Wenn die Möhren gar sind, Käse, Gewürze und Traubensaft sowie das
verquirlte Eigelb unterziehen.
Die Suppe nochmals kurz aufwallen lassen (nicht mehr kochen)

-----------------------------------------------------------------------------

Zutaten:

Teig: 250g Mehl, 2 Eier, 50g Schmalz, 2 EL Milch oder Wasser,
Salz Füllung; 1000q Hähnchenbrust, Majoran, Basilikum, Rosmarin,
Estragon, 1 Zwiebel, 2 Eier, 1/8 L saure Sahne, 1/8 L Weißwein, 1
OOg durchwachsenen Speck, Fett zum Ausfetten, 1 Eigelb.

Zubereitung:

Aus Mehl, Eiern, erwärmtem Schmalz und Wasser einen trockenen Teig
bereiten, salzen und ca. 2 Stunden zugedeckt ruhen lassen.
Inzwischen das Fleisch in kochendem Wasser 10 Minuten garen lassen.
Herausnehmen und bis auf eine Brust das ganze Fleisch mit den
Kräutern durch einen Fleischwolf drehen (Küchenmaschine geht auch).
Die Masse mit den Eiern, der fein gehackten Zwiebel, der Sahne und dem
Weißwein vermengen.
Die restliche Brust in den Speck einwickeln.
Eine Auflauf-, Pasteten- oder Kuchenkastenform ausfetten und mit dem Teig auslegen, dabei einen Rest für den Deckel zurückbehalten.
Die Pastetenfülle zur Hälfte hinein geben, die ganz gebliebene Brust mit
dem Speckwickei darauf legen und mit dem Rest der Fülle zudecken.
Die Teigränder anfeuchten, den Deckel auflegen und andrücken.
Mit dem Eigelb bestreichen und mit einer Nadel oder Gabel mehrmals
einstechen, damit der Dampf beim Backen entweichen kann.
Im vorgeheizten Backofen (E: 200OC, G: Stufe 3) ca. 1 Stunde backen.
Grabprobe mit einem Holzstäbchen machen!
Aus dem Ofen nehmen, über Nacht auskühlen lassen, aus der Form stürzen und
in Scheiben geschnitten anrichten. Dazu reicht man Pflaumenmus, pikant gewürzt mit einer Prise Zimt und etwas Ingwer.


zurück zu Hauptseite